Kraftwerkschemie

 

Diese Veranstaltung wird im Sommersemester 2019 nicht angeboten.

Die Vorlesung „Kraftwerkschemie“ gibt einen Einblick in die Aufgaben der Kraftwerkschemie beim Betrieb eines konventionellen thermischen Kraftwerks. Es wird ein Überblick über die vielfältigen Aufgabengebiete des Kraftwerkschemikers gegeben. Diese umfassen sowohl Aspekte des Umwelt- und Arbeitsschutzes als auch die Überwachung der Brennstoffqualität und der Betriebsmedien (Wasser, Dampf, Schmieröl, Hilfsstoffe).

Die gewünschten und unerwünschten Prozesse und chemischen Reaktionen (Korrosion von Kraftwerksbauteilen, NOx-Bildung, Entschwefelung,...), die während des Kraftwerksbetriebs auftreten, deren Einfluss auf den Wirkungsgrad, die Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit sowie Langzeitfolgen derselben und welche Möglichkeiten der Beeinflussung die Kraftwerkschemie bietet, sind ebenfalls Gegenstand der Vorlesung.

Im Einzelnen werden besprochen:

  • Chemisch-verfahrenstechnische Prozesse im Wasser-Dampf-Kreislauf
  • Chemie des Wasser-Dampf-Kreislaufs und von Kühlsystemen
  • Chemie der Rauchgasreinigung
  • Brennstoff- und Verbrennungschemie
  • Korrosion und Korrosionsschutz

Im Rahmen einer Exkursion wird ein Kraftwerk oder eine Kraftwerksbaustelle besucht.