Flipped Classroom „Laser Applications“ von Professor Poprawe an der Tsinghua University

  Personen, aufgestellt auf einer Treppe Urheberrecht: ZHANG Zichen

Die Kooperation zwischen der RWTH Aachen und ihrem Strategischen Partner in der VR China, der Tsinghua University, ist seit diesem Jahr um ein innovatives Lehrprojekt reicher.

Im März bot Professor Reinhart Poprawe, Leiter des Fraunhofer Instituts für Lasertechnik, Rektoratsbeauftragter für die Zusammenarbeit mit der VR China und Ehrenprofessor der Tsinghua University, erstmals seine Flipped Classroom Lecture „Laser Applications“ am dortigen Department für Präzisionsinstrumente an. 22 Master- und Promotionsstudierende aus den Bereichen Maschinenwesen, Physik und Materialwissenschaften nahmen an dem einwöchigen Seminar im Präsenzumfang von 20 Stunden teil.

Konzipiert als Flipped Classroom Lecture diente die Präsenzphase nicht als klassische Vorlesung zur Vermittlung der Grundlagen der Lasertechnik – sondern zur Diskussion der zuvor in 14 Lehrvideos aufbereiteten Inhalte. Bei der Flipped Classroom-Methode sind die Verhältnisse des klassischen Unterrichts umgedreht: Die Lerninhalte werden zuvor von den Studierenden im Selbststudium in ihrem eigenen Rhythmus erarbeitet – und anschließend gemeinsam im Unterricht interaktiv, anwendungs- und problembezogen vertieft. Die Methode ermöglicht den Studierenden, spezifische Fragen, die sich aus dem Unterrichtsstoff ergeben, mit dem Lehrenden zu diskutieren und versetzt sie in eine aktivere Rolle als im klassischen Frontalunterricht. Professor Poprawe zeigte sich erfreut über die lebhaften Diskussionen mit den Studierenden – für die in klassischen Vorlesungen oft nicht genügend Zeit ist.

Die circa 20-minütigen Lehrvideos wurden zuvor vom Zentrum für Medien für die Lehre an der RWTH in englischer Sprache produziert und den Studierenden der Tsinghua University über die Plattform XuetangX zugänglich gemacht.

Die Flipped Classroom Lecture ist ein weiterer Baustein in der Strategischen Partnerschaft zwischen der RWTH und der Tsinghua University. Beide Partner erweitern damit ihr Portfolio der Zusammenarbeit im zukunftsträchtigen Bereich der digitalen Lehre. Im kommenden Jahr soll die Lecture erneut, dann als Drei-Credit-Kurs, stattfinden – geöffnet auch für Studierende des Aachen-Tsinghua-Doppelmasterstudiengangs Maschinenbau.

Text: Dr. Birte Seffert